Steinhuder Meer

Das Steinhuder Meer hat eine Fläche von 32 qkm, und ist nordwestdeutschlands größter Binnensee. Die Wassertiefe beträgt im Durchschnitt 1,5 m, außer im Bereich der Deipen, nähe Wilhelmstein, beträgt die Tiefe ca. 3m. Durch unterschiedliche Strömungen ist das Gebiet der Deipen nicht zum Schwimmen geeignet.
Das Steinhuder Meer wird überwiegend durch Grundwasser gespeist und hat einen Abfluss über den Meerbach an der Westseite. Das sehr trübe aussehende Wasser ist moorig und dadurch sehr gesund. Es entsteht durch Schlammpartikel der abgestorbenen Pflanzen und ist bakteriell völlig in Ordnung.
Die Landschaft um das Steinhuder Meer ist sehr vielfältig, es befinden sich große Wälder, Moorlandschaften mit Hoch- und Niedermooren, Feuchtwiesen, Heide und eiszeitliche Wanderdünen. Entstanden ist das Steinhuder Meer vor rund 200 000 Jahren in der Saaleeiszeit.
1974 wurde das Gebiet zum Naturpark Steinhuder Meer erschlossen und Träger des Naturparks wurde der Landkreis Hannover. Der Naturpark Steinhuder Meer umschließt eine Fläche von 310 qkm und bietet den Besuchern eine einmalige natürliche Landschaft zur Erholung und Entspannung.
Vorraussetzung für die Erholung des Menschen ist der Schutz, die Pflege und Entwicklung der Landschaft mit ihrer Eigenart und Vielfalt. Im Naturpark wird versucht Tourismus und Naturschutz im Einklang zu bringen, wofür bereits mehrere Medaillen bei Wettbewerben unter den Naturparken in Deutschland gewonnen wurden.

Landkreise: Landkreis Hannover | Landkreis Nienburg | Landkreis Schaumburg
Karte: Google-Map Satelliten und Strassenkarte
Webseite: www.steinhuder-meer.de | www.naturpark-steinhuder-meer.de

Steinhuder Meer Steinhuder Meer Bild 2 Steinhuder Meer Bild 3 Steinhuder Meer Bild 4 Steinhuder Meer Bild 5 Sonnenuntergang Sonnenuntergang Bild 2 Seglerparadies Auswanderer Festliches Wochenende

Freizeit

Tourismus